Wer ist hier der Boss?

Sonntag, 25. Mai 2014



„Wer ist hier eigentlich der Boss?“, habe ich mich kürzlich gefragt, als ich neben ein kleines Wesen im Marienkäfer-Pyjama in mein Bett schlüpfte und mit der Taschenlampe unter meiner Bettdecke in einem Roman schmökerte. Also eins ist sicher: Ich bin’s nicht. Und mein Mann – der ist es auch nicht. Es gibt so Mütter, die tatsächlich ein Baby und dennoch das Sagen haben. Hab ich in der „Eltern“ gelesen. Die sagen, was Sache ist, und das Kind muss halt mitlaufen. Nun ist mein Piepsi leider kein Beistellbaby, sondern fordert mich abgesehen von der täglichen halben Stunde unterm Spielebogen so ziemlich rund um die Uhr. Das schlaue Kind hat eben kapiert, dass Elternzeit kein Urlaub ist. Nee, nee, Mutti wurde freigestellt, um sich um ihren Nachwuchs zu kümmern. Also Mutti  - dann kümmre dich auch! Und träum nicht von Café-Besuchen, Sport oder von einer Mahlzeit, die du mit beiden Händen einnimmst. Es ist nicht so, dass ich morgens aufstehe und denke: „Mensch, auf Diesunddas hätte ich heute ja total Bock.“ Vielmehr schaue ich, wie Piepsi so drauf ist, ob sie schlecht geschlafen hat und ein paar Kinderwagentouren mehr braucht, ob Besuch sie an diesem Tag vielleicht arg stressen oder ein Tag allein mit der Amateur-Mutti sie womöglich langweilen könnte. Jaaa doch, ich bin eine GLUCKE, und ich VERWÖHNE mein Kind. Vielleicht bin ich auch momentan einfach zu faul und zu müde für Kämpfchen und ergebe mich daher voll und ganz den Ansagen meiner neuen Herrin und Gebieterin. Profi-Mütter schütteln vielleicht den Kopf. „Das musst du ihr später alles wieder abgewöhnen.“ Jaaa doch, zum zweiten. Aber das ist doch später. Und jetzt ist jetzt. Und da lese ich eben lieber mit der Taschenlampe unter der Bettdecke, so dass Piepsi nicht aufwacht. Denn wenn die erstmal wach ist – dann wird es richtig anstrengend.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

 
© Design by Neat Design Corner