Erste Reise mit Baby - Ich miete 'nen Laster

Sonntag, 8. Juni 2014



Kommendes Wochenende werden wir das erste Mal mit Piepsi verreisen. Ich muss einen Anhänger mieten.
Für Piepsi packe ich ein:
Kinderwagen, Reisebett, Tragehilfe, Windeln, Feuchttücher, Schlafanzüge, Bodys, Söckchen, Mütze, Hemdchen, Höschen, Schlafsack, Pucksack, Trinkflaschen, Gläschen und Pre-Nahrung, Löffelchen, Lätzchen, Schnullis, Schnulli-Kette, Babyphon, Baby-Reiseapotheke, Stillkissen als Begrenzung, Spielzeug, Krabbeldecke, Kinderlieder-CDs, Spucktücher, dazu natürlich Maxi Cosi samt Deckchen.
Für mich packe ich ein:
frische Schlüpfer, frische Socken, eine Zahnbürste, ein Stück Seife.
Wir bleiben übrigens eine Nacht.
Herrje, wie konnte das alles so eskalieren? Als ich schwanger war, waren wir uns einig: Wir brauchen nicht jeden Quatsch. Was wir dann aber doch recht bald brauchten, war ein neues Auto. Mein Mann fuhr einen 13 Jahre alten Polo. Zweitürer. Als wir unseren gebrauchten Teutonia Mistral S mit allem Schnick und Schnuck, Baujahr 2008, abholten, sahen wir sofort: passt nicht. Also haben wir an einem Samstagvormittag recht spontan ein größeres Auto gekauft, in das echt viele Sprudelkisten passen. Echt viele Sprudelkisten oder aber so ziemlich genau ein Teutonia Mistral S mit allem Schnick und Schnuck. Oh Mann. Kam uns dieser Kofferraum nicht eben noch gigantisch vor? Und wie soll das erst werden, wenn wir im Herbst eine Woche lang in unseren ersten richtigen Familienurlaub fahren? Nun denn. Vielleicht habe ich bis dahin einen Weg gefunden, noch ein bisschen an Gepäck einzusparen. Frische Socken werden zum Beispiel völlig überbewertet.

2 Kommentare

  1. Wir hatten auch einen alten Polo, bis unsere Jüngste zur Welt kam :) Ich verstehe gut was du meinst, man hatte so viele gute Vorsätze und nun hat man doch jeden Schnulli, den es so für Babys gibt...

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Letztendlich packt man doch sowieso immer so viel ein, wie man halt mitbekommt. Hast du weniger Platz, packst du auch weniger ein, schließlich ist ganz vieles nicht wirklich nötig sondern nur "nice to have".
    Wir waren grad drei Tage mit dem Fahrrad unterwegs. Für unser 4 Monate altes Raubtier wurde da halt nur soviel eingepackt, dass alles in den Kinderanhänger (den durfte Papa die Berge hochziehen) und zwei Satteltaschen (damit auch Mama ihren Spaß am Berg hatte) gepasst hat. Und dabei hatten Mama und Papa nicht nur Unterwäsche zum Wechseln dabei (sondern haben sich nach dem Radeln frische Shirts, frische Hosen, andere Schuhe, ... gegönnt). Aber hat alles gepasst und wir drei hatten riesigen Spaß!
    Und außerdem: dass man nach dem Abstillen immer Fläschchen, Milchpulver und haufen Krimskrams mitschleppen muss, das hätte sich mama auch vor dem Abstillen überlegen können...

    Grüße,
    Mama Löwe

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner