Pilates mit Baby. Oder eben auch nicht.

Sonntag, 24. August 2014


Zur Geburt wird man reicht beschenkt. Wie reich - das wurde mir erst klar, als ich selbst ein Baby zur Welt brachte. Sogar von Menschen, die wir nur flüchtig kennen, erhielten wir Päckchen, und ohne die Liste meiner Mannes, wer uns welchen Greifling oder Strampler geschenkt hat, hätte ich vollkommen den Überblick verloren. Unter den Geschenken war jedoch eins, von dem ich ganz genau weiß, woher es kommt, bin aber so diskret, an dieser Stelle keine Namen zu nennen: die DVD "Pilates mit Baby - schnell schlank nach der Geburt." Na, herzlichen Dank auch, das war deutlich.
Nachdem mir in den ersten Wochen mit Piepsi so gar nicht nach Sport war, habe ich jetzt der DVD eine Chance gegeben. Denn tatsächlich interessiert es mich, wie man mit einem durch die Wohnung krabbelnden neugierigen Zwerg sein Powerhouse anspannen soll. Schon beim Aufwärmen die Enttäuschung: Pilates mit Baby funktioniert erst einmal genau wie Pilates ohne Baby. Die Trainerin im schicken rosa Turnoutfit schickt lediglich den Satz: "Legen Sie Ihr Baby auf eine Krabbeldecke", vorweg. Na toll. Und wer sorgt dafür, dass es dort bleibt?? Vielleicht wäre es hilfreich gewesen, auf der DVD zu vermerken, für welches Babyalter "Pilates mit Baby" denn gedacht ist. Ich kann jedenfalls nicht entspannt die Zehen in der Luft kreisen, wenn Piepsi nebenher den Bücherschrank auseinander nimmt. Im Krabbelalter ist das mit dem Auf-der-Krabbeldecke-Parken jedenfalls nicht mehr so einfach. Aber gut, das Baby auf der DVD müsste in etwa so alt sein wie Piepsi, also so etwa acht Monate. Während die rosa Turnmutti auf dem Rücken liegt und das Becken hoch schiebt, wird immer wieder der fröhlich vor sich hingrinsende Zwerg eingeblendet. Schnitt-Technik macht es möglich. Irgendwann geht es dann aber wirklich los: Übungen mit Baby! Das sieht dann so aus, dass man die üblichen Pilates-Übungen macht und sich dabei eben sein Kind auf den Bauch setzt. Findet Piepsi auch richtig lustig. Für so zehn Sekunden. Dann will sie wieder zurück zum Bücherschrank oder in die verbotene Kabel-Ecke. Ich also hinterher, Baby zurück auf den Bauch gepackt, Moment, wo waren wir noch mal? Powerhouse und so. Nach einer halben Stunde riecht es verdächtig nach Windel und ich breche ab. Mein Trost: Auch bei der rosa Pilates-Frau läuft es am Ende nicht ganz rund, denn plötzlich macht sich der Grinsezwerg davon und krabbelt zu der anderen Chef-Pilates-Frau und zupft ihr am T-Shirt, während sie versucht, sich auf ihre Hüftstütze zu konzentrieren. Und wer weiß, wie häufig sie diese Sequenzen gedreht haben? Für alle Macher von Pilates-mit-Baby-DVDs daher der Tipp: Wir Muttis würden uns sehr über eine zweite DVD in der Box freuen. Die mit den Outtakes.

1 Kommentar

  1. Hahaha, herrlich! Ich habe mich köstlich amüsiert :)
    Im Grunde ist die Idee ja gar nicht so verkehrt. Aber an der Umsetzung sollte wohl noch gefeilt werden ;)

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner