Das Kind funktioniert nicht

Freitag, 22. Mai 2015

Ich habe mich ja bereits als Gegnerin von Mommy Wars geoutet, mir wäre es auch viel zu anstrengend, einen solchen anzuzetteln. Aber ist es nicht ganz natürlich, dass man sich manchmal... wundert? Ich zum Beispiel habe mich selten so sehr über einen Ausspruch einer Mutter gewundert wie über den einer guten Bekannte, mit der ich während der Elternzeit oft Kinderwagenschubsen gegangen bin.
Ähnlich wie ich hängt sie sehr an ihrem Beruf. Ähnlich wie ich muss sie zu völlig irren Zeiten arbeiten. Schichtbetrieb, mit Einsätzen in der Nacht, am frühen Morgen, samstags und sonntags. Anders als ich war sie aber der Ansicht, dass ihr Beruf nur genau so auszuüben sei, dass sie also eine Tagesmutter finden müsse, die sämtliche Randzeiten abdeckt, und dass das Kind da mitziehen müsse. Ihr Ausspruch während der Elternzeit, vor sich im Kinderwagen ein fünf Monate altes Baby: "Das Kind muss eben funktionieren. Dass ich mich beruflich verändere, ist keine Option."
Meine Bekannte hatte Glück: Das Kind funktioniert. Und auch eine passende Tagesmutter hat sie nach langer Suche gefunden. Die wohnt zwar nicht wirklich in der Nähe, passt auf den Lütten aber auch mal früh morgens und abends auf, ehe der Kindsvater dann den Kleinen abholt. Herzlichen Glückwunsch, alles richtig gemacht.
Auch ich kann mich über ein funktionierendes Kind freuen. Piepsi geht in die Krippe, ich zur Arbeit, das System läuft. Wobei Piepsi etwas schlechter als andere Kinder in ihrem Alter funktioniert, sprich: absolut miserabel schläft, so dass ich auch mal mit exakt null Stunden Schlaf im Büro erschienen bin. Aber da habe ich funktioniert.
Was genau stört mich so sehr an dem Satz? Es ist wohl die Härte, die da mit schwingt. In den ersten Wochen nach der Geburt, als bei uns absolutes Chaos herrschte, funktionierte rein gar nichts. Und ich war mir damals absolut nicht sicher, ob ich mein sensibles Kind fremd betreuen lassen und in den Beruf zurückkehren könnte. Ich wäre aber niemals auf die Idee gekommen, mein Kind als nicht-funktionierend zu bezeichnen. Kaffeemaschinen funktionieren nicht. Mein verdammter Kack-Computer funktioniert nicht. Mein Auto funktioniert nicht. Aber mein Kind?
Natürlich denkt man während der Schwangerschaft darüber nach, was wohl wäre, wenn das Kind nicht gesund zur Welt käme. Wenn es einen Defekt hätte. Nicht funktioniere. Dabei habe ich immer wieder diesen Satz gelesen: "Die meisten Behinderungen entstehen nicht während der Schwangerschaft oder der Geburt - sondern im Leben." So wie die meisten Kaffeemaschinen ihre Kunden noch völlig intakt erreichen und auch mein Kack-Computer nach dem Kauf wunderbar lief, kam Piepsi gesund zu mir. Aber anders als bei meinem Kack-Computer, den ich gerade zurückgebracht habe, habe ich für meine Tochter keine Garantie. Vielleicht wird sie eines Tages krank werden. Und natürlich werden wir dann hier in gemeinsamer Absprache das komplette System über den Haufen werfen, egal, wie sehr ich an meinem Beruf hänge. Denn meine Tochter ist zwar kein goldenes Kalb, um das ich den ganzen Tag lang  folkloristische Tänze ausübe. Aber doch der neue Mittelpunkt meiner Welt.

5 Kommentare

  1. Das Komische ist nur, solche Leute haben dann noch meist Glück und die Kinder funktionieren tatsächlich! Das können sie dann auf ihre tolle Erziehung schieben;(
    Ich hatte ein Kind, mit dem ich nichts, gar nichts von den Dingen, die mir vorher etwas bedeutet haben, machen konnte. Manchmal wünsche ich diesen Leuten ein solches Kind. Obwohl, nee, lieber nicht, dann wäre das Kind jetzt wahrscheinlich gebrochen und seelisch deformiert. Bist Du mit ihr weiter "Kinderwagenschubsen" (herrliches Wort) gegangen?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bin ich. Sie weiß auch, dass ich anders ticke, und abgesehen davon verstehen wir uns ja auch gut.

      Löschen
  2. Sehr guter Artikel. Leider auch schon viel zu oft erlebt. Liebe Grüsse Desiree

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Artikel. Leider viel zu häufig selbst erlebt
    Liebe Grüße Desiree

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Artikel. Leider habe ich das auch schon häufiger erlebt.
    Liebe Grüße Desiree

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner