Ich will nicht mit dir spielen

Freitag, 10. Juli 2015

Eigentlich lerne ich sehr schwer andere Menschen kennen. Denn trotz großer Klappe bin ich  extrem schüchtern und breche mir komplett einen ab, ehe ich mich dazu durchringe, jemanden mal auf einen Kaffee einzuladen. Eigentlich. Aber jetzt bin ich Mutti. Und als Mutti lernt man ständig andere Eltern kennen. Ob man nun will oder nicht. Das kann einen manchmal in schwierige Situationen bringen.
Neulich im Schuhladen: Für Kinder Schuhe zu kaufen, gehört nun nicht gerade zu den Höhepunkten im Familienleben. Schon gar nicht in diesem einen Laden, der eigentlich eher ein Werksverkauf ist, so dass diese furchtbar teuren Kinderschuhe dort nicht mehr furchtbar teuer, sondern einfach nur noch teuer sind. Unter Eltern spricht sich so etwas schnell rum, so dass Piepsis halbe Krippe dort einkaufen geht. Und eben auch diese eine Mutter, die ich überhaupt nicht kannte.
Aber sie kannte Piepsi. Ihr Sohn ist regelrecht vernarrt in meine Tochter und kam sofort mit zwei Schuhkartons bewaffnet auf sie zugetorkelt. Die Mutter stellte sich mir vor, sie seien ja noch recht neu in der Krippe, ja, meinen Mann habe sie morgens schon mal getroffen, jetzt lerne sie ja auch mich einmal kennen, Piepsi würde morgens immer so süß mit ihrem Kleinen spielen, und schließlich: "Was macht ihr denn in den Ferien? Wollen wir nicht zusammen auf den Spielplatz gehen?"
Dieser Redeschwall ergoss sich über mich, während ich schweißgebadet nach Schuhschnäppchen suchte und gleichzeitig verzweifelt versuchte, Piepsi davon abzuhalten, sämtliche Regale leerzuräumen. Dazu hatte sie sich auch noch ihre eigenen Schuhe ausgezogen und in einen der umherstehenden Schuhkartons verpackt, die sich bis kurz unter die Decke stapelten.
Ich sah die Mutter einmal an und wusste: "Nein, das will ich nicht."
Denn vor mir stand eine junge Frau, bei der ich mir sofort sicher war, dass wir uns NICHTS, aber auch GAR NICHTS jenseits von Kinderblabla zu sagen haben. Es ist schwer zu beschreiben, warum ich mir so sicher war, und natürlich kann einen auch einmal die Menschenkenntnis im Stich lassen. Aber schließlich ist es doch ein bisschen wie beim Speed-Dating: Manchmal weiß man schon nach fünf Minuten, dass das nichts werden kann. Und hier war ich mir einfach komplett sicher, NICHT meine zukünftige beste Freundin vor mir stehen zu haben. Dabei muss ich sagen, dass ihr Sohn zuckersüß ist. Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn er sich mit Piepsi zum Spielen treffen würde. Leider sind unsere Kinder jedoch noch nicht im Alter, sich ohne Muttis zu verabreden. Und der Gedanke, mit dieser Mutter verkrampfte Gespräche auf dem Spielplatz zu führen... puh. Das ist mir ehrlich gesagt zu anstrengend. Dafür kenne ich einfach schon zu viele andere Muttis, mit denen ich mich gerne treffe, lästere, lache. Mit denen ich mir auch so, jenseits dieses ganzen Kinder-Dingsbums einiges zu sagen habe.  Aber wie sage ich das nun dieser anderen Mutter, ohne verletzend zu sein?
Ich weiß es nicht. Ich weiß es bis heute nicht. Um ein Play-Date in den Ferien komme ich leicht herum, da wir erst verreisen und anschließend Besuch bei uns haben. Und dann? Muss ich wohl zu Notlügen greifen. Oder hat jemand einen Tipp für mich?


1 Kommentar

  1. Ich kann dir nur anraten ehrlich zu sein, auch wenn es schwer fällt. Man kann sich gerne verabreden damit die Kinder spielen können, aber die Muttis müssen ja nicht zwangsweise zusammen hocken und reden. Klare Verhältnisse sind besser als sich irgendwie rauszureden, den die Wahrheit kommt irgendwann raus. Und ehrlich gesagt muß man ja nicht sofort mit allen anderen Mütter Freundschaft schließen mit den das Kind spielt.
    LG Nicky

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner