Ich habe fertig

Montag, 14. Dezember 2015

Diese Woche wird meine kleine Tochter zwei Jahre alt. In den vergangenen Jahren habe ich viel über schlaflose Nächte, ein untröstbares Baby, über den ersten Brei, die Krippeneingewöhnung und den Wiedereinstieg ins Berufsleben geschrieben. Und erst vor wenigen Tagen habe ich eine lange und sehr freundliche Email erhalten. Eine Leserin schrieb mir, wie gerne sie meinen Blog lese und fragte, wie ich das denn alles hinbekomme: Job, Kind, Beziehung - und Blog. Die Sache ist nur: Ich bekomme es nicht hin. Ehrlich nicht. Ich sehe diese anderen Blogger, die regelmäßig schreiben und auf sämtlichen sozialen Netzwerken präsent sind. Die auf anderen Blogs kommentieren und bei Twitter diskutieren. Ich schaffe es kaum, auf Kommentare zu reagieren. Und auch die nette Email habe ich noch nicht beantwortet. Werde es aber gleich tun. Dann ist aber auch gut. Dieser Blog wird geschlossen.
Ich hatte bereits vor einem Jahr darüber nachgedacht, "dicht" zu machen. Weil es mir hier langsam zu persönlich wird und ich doch die Sorge habe, dass meine kleine Tochter mir einmal mein Geblogge übel nehmen wird. Das denke ich immer noch. Und schließlich kommt noch ein dritter Grund dazu: Ich habe einen kleinen Familiy-Overkill. Ich liebe es zu bloggen. Ich werde das Bloggen vermissen. Ich habe zig Themen im Kopf, über die ich gerne einmal schreiben würde. Aber nur die wenigsten davon drehen sich um das Leben mit Kind. Ich kann verstehen, dass die Groß-Bloggerin Mama Miez irgendwann nicht mehr Mama Miez, sondern wieder Pia sein wollte. Auch bei mir ist der tägliche Familienwahnsinn inzwischen Teil des Systems geworden. Ich bin zwar nach wie vor Amateurmutti, aber eben auch Amateurköchin, Amateurkarrieristin, Amateur-Rock'n-Rollerin. Lebensamateurin durch und durch. Da ich bezweifle, dass sich jemand für meinen allgemeinen Gedankensenf interessieren könnte, werde ich also die nächsten Monate erst einmal die Klappe halten. Und womöglich irgendwann einmal irgendwo an anderer Stelle einen neuen Blog einrichten. Aber das wird dann kein Familienblog sein. Wobei ich die sicherlich auch weiterhin verfolgen werde. Wenn das Kind denn mal schlafen sollte. Und wenn mich doch die Sehnsucht nach ein bisschen Mamageblogge packen sollte, habe ich da noch ein Angebot einer lieben Bloggerin stehen, die von meinen Abschiedsgedanken schon etwas länger weiß. Da sie streng dagegen ist, dass ich den Griffel hinwerfe, werde ich auf ihrem Blog ab und an mal einen Gastbeitrag schreiben. Aber jetzt werde ich erst einmal in die Küche gehen und einen Geburtstagskuchen backen. Ich werde ihn nicht fotografieren und nicht hochladen. Aber essen werden wir ihn trotzdem. Und er wird köstlich sein.

15 Kommentare

  1. Liebe Mutter Rabe,
    Deine letzten Zeilen stimmen mich versöhnlich - wenigstens ein bisschen Gastgeblogge bleibt uns erhalten. Ich habe vor 1,5 Jahren ein sehr schreiwilliges und bis heute äußerst lebhaftes und eher schlafunwilliges Mädchen geboren und war in der ersten Verzweiflungsphase sehr dankbar (als ebenfalls Amateurmutti) zu lesen, dass das, was ich hier fernab von jeglicher Babyromantik erlebe, schlichtweg normal ist (sein kann - je nach Kind 😉). Was ich sagen will: Danke für die schöne Zeit, hat Spaß gemacht zu lesen und war immer wieder motivierend! Falls Du Dich doch noch dazu entschließt, Deine Gedanken fernab vom Familienleben zu veräffentlichen - schreib es bitte auch hier rein, oder informiere mich gerne per Mail (lilli.cgn(ät)web(Punkt)de)- mich würde es nämlich interessieren! Wirklich! Als Mutti fehlt mir das nämlich sehr! 😉

    So, nun wünsche ich Dir alles Gute für die Zukunft und natürlich einen schönen Kindergeburtstag.

    Viele Grüße und hoffentlich bis bald!
    Amateurmutti Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,
      ganz lieben Dank für die netten Worte, das geht n'unter wie Öl:) Ich informiere gerne, wenn ich mal wieder was lossenfe. Tut mir leid, dass auch du auch keine rosa Kuschelwochen in den ersten Babywochen erleben durftest. Umso unglaublicher, wie sich ein Kind dann doch noch wandeln kann, nicht wahr? Ich fühle mich zwar jeden Abend, als hätte mich eine Dampfwalze überfahren - dennoch freue ich mich, ein so lebensfrohes, albernes kleines Mädchen zu haben.

      Löschen
  2. Liebe Mutter Rabe,

    schade schade schade, dass dieser Blog zu Ende geht. Mein Kind ist ziemlich haargenau ein Jahr jünger als Piepsi, und daher habe ich hier gerne gespinkst und meine Nerven beruhigt. Aber ich finde es gut, dass du aufhörst, wenn es für dich das Richtige ist.
    Ich habe deine Texte sehr gerne gelesen und es war nicht ein einziger dabei, den ich doof fand! Im Vergleich zu anderen Familienblogs kamst du tatsächlich sehr ehrlich und entspannt rüber. Und dann noch so ein toller Abschluss: "Ich werde ihn nicht fotografieren und nicht hochladen" – Jawoll!
    Ich wünsche euch alles Gute!

    Eine Amateurmutti
    (die es zB nicht geschafft hat pünktlich für die Geburtstagsnachfeier des Kindes etwas gluten- und laktosefreies für die Kita zu backen. Stattdessen gibts heute Luftschlangen für alle. Die hatte ich noch auf Halde.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte! Luftschlangen habe ich tatsächlich auch gekauft! Lagen so nah bei der Kasse;) Im übrigen habe ich mich gefragt, ob ich selbst als Kind die mühsam selbst gebackenen Geburtstagskuchen zu schätzen wusste - oder ob ich nicht im Grunde die Benjamin-Blümchen-Torten (du weißt schon: die zum Auftauen...) viel cooler fand;)

      Löschen
  3. Ach wie schade, ich habe immer so so so gerne mitgelesen! Bitte umgehend Bescheid geben, wenn wo anders gebloggt wird, ich mag deine Schreibe so sehr! Alles Gute! Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich. Wird aber sicher noch dauern 😊

      Löschen
  4. Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn ein neuer Blogbeitrag online gekommen ist. Danke für all die Zeit, die du in den Blog investiert hast. Ich wünsche dir alles Gute.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich habe gern bei Dir gelesen, unser Kleiner wird im Januar 2 und war ebenfalls nicht gerade ein Einsteigerbaby. Und bei Dir zu lesen hat immer ein bisschen geholfen. Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    auch ich kann nur sagen. Schade. habe den Blog vor gar nicht allzu langer Zeit entdeckt (als mir "Langweilig" war, weil Töchterchen schlief). Mein Wunschkind ist gute 2 Monate älter und ich habe mich beim lesen oft gefragt, "woher kennt die meine Familie?". Wünsche dir und allen anderen eine wunderschöne, spannende, lusige Zeit mit euren Kindern. Und immer daran denken, anderen gehts genauso!!

    AntwortenLöschen
  7. Danke! Der erste Beitrag hat mich zu Tränen gerührt, weil es noch jemanden gab, dem es genauso ging wie mir. Ich habe nie mit jemandem darüber gesprochen, aber der Beitrag und dein Blog haben mir im ersten, sehr harten Jahr sehr, sehr geholfen! Aus tiefstem Herzen danke ich dir und wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, was für ein netter und bewegender Kommentar. Ich freue mich, dass dir meine kleinen Texte geholfen haben. Ich wünsche dir auch alles gut und hoffe, dass nach dem ersten harten Jahr sich das Familienleben nun etwas eingependelt hat!

      Löschen
  8. Liebe Mutter Rabe,
    Deine Entscheidung ist absolut nachvollziehbar und in meinen Augen richtig. Auch wenn ich deinen Blog geradezu verschlungen habe! Wird der alte Inhalt denn online bleiben? Ich glaube dass du damit mehr Müttern einzigartigen Trost und Zuversicht gespendet hast, als man meint. Wäre doch schön, wenn das irgendwie erhalten bleiben könnte. Print vielleicht?
    Alles Gute, auch an Piepsi und Vater Rabe, Lotto-Fee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Verständnis und die netten Worte! Der Inhalt soll online bleiben. Das ist zumindest erstmal der Plan. Und Print? Naja, wenn jemand Interesse hätte... aber das bezweifel ich doch stark;) Ich wünsche dir frohe Weihnachten! Hier sind gerade zwei von drei Mitgliedern der Familie krank. Dreimal darfst du raten, wer topfit ist und spielen will;)

      Löschen
    2. Na die Mama natürlich =) Ich glaube tatsächlich, dass Print eine Option wäre, gibt doch inzwischen auch Bücher oder Kolummnen die aus einst erfolgreichen Blogs entstanden sind. Aber wie das genau funktioniert... keine Ahnung.

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner