Obsttellertanz und das Aufräumlied: Piepsi is a punk rocker

Musik macht schlau. Irgendwie. Heißt es so. Daher haben wir zu Piepsis Geburt auch "Bach für Babys" und "Mozart für Babys" geschenkt bekommen. Ich mag Bach und Mozart, in meinem Auto laufen aber momentan die Ramones, The Smiths und die Shout out Louds. Da fahren Piepsi und ich also durch die Stadt und hören "And if a double-decker bus crashes into us. To die by your side is such a heavenly way to die." Hm. Uns gefällt's.
Aber natürlich hören wir auch Musik, die auf Piepsis Zielgruppe zugeschnitten ist. Der großartige Fredrik Vahle ("Anne Kaffeekanne") läuft hier rauf und runter. Und aus irgendeiner Laune heraus (es MUSS an der Müdigkeit liegen...) habe ich auch "Rolfs Top 100" gekauft. Diese Top 100 werde ich mal rasch auf meine Top 10 zusammenschnurren. Ja, es gibt nette Lieder von Rolf Zuckowski. Aber ziemlich viele Lieder sind ziemlich schrecklich. Schlagermucke mit anbiedernden Texten. Ich will nicht, dass mein Kind irgendwelche Mami-Jubelhymnen singt. Dieses ständige Mami-Papi-Angesinge nervt mich. Die Weihnachtsbäckerei lasse ich mir ja noch gefallen, aber ansonsten ist mir ein Fredrik Vahle mit tanzenden Katzen und knutschenden Giraffen doch deutlich lieber.
Es gibt aber noch eine Steigerung zu Zuckowski. Mein Mann und ich hatten nämlich noch so einen Totalaussetzer und haben aus der Ramschkiste eines Medienkaufhauses eine Kinderlieder-CD mitgenommen. Der Titel hätte uns Warnung genug sein sollen: "Lernlieder zum Mitsingen".  Zu hören sind dann so pädagogisch wertvolle Hits wie der "Obsttellertanz", das "Aufräumlied" oder  "Ein bisschen Fernsehen". Letzteres geht ungefähr so: "Ein bisschen Fernsehen ist ja gar nicht schlimm. Aber viel lieber geh ich ja in mein Zimmer und mal ein Bild." Is klar.  Nein, Mama, Playstation interessiert mich auch null, ich geh dann mal in mein Zimmer und bastel Kastanienmännchen. Heidepark Soltau? Ach, Mutti, lass mal. Ich guck aus dem Fenster.
Auweia. Das kriegt mein Baby jedenfalls nicht zu hören. Dann doch lieber "Piepsi is a punk rocker".

Kommentare

  1. Hihi, "Ein bisschen Fernsehen", toller Songtitel. :D
    Also ich glaube, was Musik für Kinder angeht, sollte man die Lieder verwenden, die einem selbst gefallen. Wenn ich schon alleine beim Zuhören genervt bin, spürt das ja auch mein Kind und die Musik wirkt dann eher als Stimmungsvermieser als als Stimmungsaufheller. Die klassischen Kinderlieder singe ich gerne mit meinen Kleinen, die kennt er auch schon auswendig. Da ich selbst sehr gerne singe, brauche ich hier auch keine CD. Aber auch bekannte Lieder aus dem Radio hören wir gerne, hier eben je nach Lust und Laune eher ruhigere Songs oder Gute-Laune-Macher-Lieder.
    Also warum nicht auch etwas Rockigeres/Punkigeres, ich finde die Abwechslung gut. :)

    AntwortenLöschen
  2. Piepsi steht seit Neustem übrigens total auf Coldplay. Da strahlt sie richtig, wenn die ersten Töne im Radio erklingen.

    AntwortenLöschen
  3. Haha... hab ich gelacht!
    ""And if a double-decker bus crashes into us. To die by your side is such a heavenly way to die." Hm. Uns gefällt's."
    Musste mir grad bildlich vorstellen wie du mir deiner Kleinen im Auto sitzt, ihr das Lied hört und euch zufrieden zu nickt.
    Ich krieg mich grad nicht mehr. :D
    Nebenbei: Ich mag deinen Blog und lese super gerne was du schreibst.
    Herzlichste Grüße,
    deine Stille Leserin Spring

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, so ist das auf unseren Autofahrten:) Piepsi hat inzwischen noch zwei neue Lieblingslieder: Sky full of stars von Coldplay und "Die Maus auf Weltraumreise" - das schlimmste aller Kinderlieder von Volker Rosin. Aber ich singe es fast täglich...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich habe fertig

Welche Fee hätten'S denn gerne?