Besuch von "Felicitas"



Es war an einem dieser eher seltenen entspannten Nachmittage, an denen ich Milchkaffee kochte und Piepsi begeistert mit einer Pappschachtel spielte, als es an der Wohnungstür klingelte. Eine Frau mit kurzen roten Haaren kämpfte sich die vier Stockwerke hoch, in der Hand einen Koffer. Schnaufend stand sie vor mir und stellte sich als "Felicitas" vor. Nein, nicht die Frau hieß so, sondern das Unternehmen, in dessen Auftrag sie unterwegs sei. "Eine neue Sekte, die ich noch nicht kenne?", war mein erster Gedanke. Und mein zweiter, den ich dann auch äußerte: "Woher haben Sie denn meine Adresse?" Aus der Zeitung. Geburtsanzeigen. Hatten wir da drin gestanden? Ich weiß es nicht mehr, aber eigentlich bin ich da sehr vorsichtig, fülle auch keine Karten von Babybreiherstellern oder Drogeriemarkt-Ketten aus, bei denen es irgendwas für Anfänger-Eltern gratis gibt. Denn um genau das ging es hier: Einen Koffer voller Geschenke! Die rothaarige Frau, eine gute Fee mit Zauberkasten. Und: "Uns gibt es schon seit mehr als 50 Jahren." Hm. Die NPD gibt es auch seit mehr als 50 Jahren. Nun, Piepsi und mir kam das irgendwie seltsam vor. Ich bin zu einem „Wir-kaufen-nix“ erzogen worden. Mein Vater hat wegen so einer An-der-Tür-Masche“ mal ein Fernsehzeitschriften-Abo abgeschlossen. Daher sagte ich: "Kein Bedarf." Und die rothaarige Frau mit wissendem Blick und hochgezogenen Augenbrauen so: "Da sind Sachen im Wert von 50 Euro drin. Das ist bares Geld!" Puh, wunden Punkt getroffen. Lasse ich mir hier gerade eine einmalige Gelegenheit entgehen? Bares Geld! Hat sie gesagt. Doch mein Gefühl siegte, und ich schickte die Frau wieder weg, auch wenn die über meine Dummheit den Kopf schüttelte. Beim erkalteten Milchkaffee habe ich dann erst mal Google angeschmissen, und was Piepsi und ich da lasen, hat mein Gefühl bestätigt: Einige Muttis berichteten hier von aufdringlichen Anrufen einiger Anbieter von Abos und Versicherungen. Nun, das muss ja wirklich nicht. Falls noch jemand Erfahrungen mit Felicitas gemacht hat - es würde mich interessieren!

Kommentare

  1. Wir hatte auch eine Kaltaquise durch die Deutsche Vermögensberatung am Telefon. Hab mich auch gefragt, wo sie die Daten her haben. Sehr nervig.

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir kam noch nix nerviges. Pampers schickt mir Rabattcoupons und Milupa und Hipp kleine Geschenke so im 1-2 Monatsrhythmus. Denen hatte ich allerdings auch meine Adresse gegeben. Nur Post bekommen ist kein Problem für mich (teilweise durchaus erwünscht) -aber Anrufe und Haustürbesuche? Das geht ja mal gar nicht!

    AntwortenLöschen
  3. Von dieser firma habe ich zum glück noch nichts gehört, aber alle paar jahre stehen zwei ältere damen bei uns im center und "verschenken" kartongs mit inhalt für die ersten paar monate, man muß nur einen zettel ausfüllen mit adresse und telefonnummer. Ich war damals so blöd und habe es gemacht, die daten wurden einfach an 3 weiter gegeben und ich wurde täglich von irgendwelchen abo menschen genervt. Hinzu kommt noch, dass die "geschenke" abgelaufen waren. (Z.b. mlichpulver, babynahrung etc.)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich habe fertig

Welche Fee hätten'S denn gerne?