Das Zähnchen der Zeit



Mein Baby hat die ersten Zähne bekommen. Und das erzähle ich jedem, ob er es nun hören mag oder nicht. Denn: "Mama ist ganz stolz", wie mein Mann so gerne sagt. Stimmt ja auch: Ich bin stolz. Obwohl das eigentlich ziemlicher Quatsch ist. Worauf genau bin ich denn stolz? Darauf, dass die natürlichsten Dinge der Welt ihren Lauf nehmen? Ich meine - so ziemlich alle Babys, die ich kenne, haben irgendwann Zähne bekommen. Und sich irgendwann gedreht und sind irgendwann aufrecht gegangen. Mit meinen Mutti-Fähigkeiten hat es jedenfalls nichts zu tun, dass Piepsi bald an Reiswaffeln knabbern kann. Nun frage ich mich: Wann hört man eigentlich damit auf, auf diese natürlichsten Dinge der Welt stolz zu sein? Wann kippt ein "Mann, bist du schon groß geworden"? in ein "Mann, bist du aber alt geworden?" Könnte ich nicht auch darauf stolz sein, dass mein Bindegewebe weiter erschlafft - ganz so, wie von Mutti Natur vorgesehen? Und dass mein Mann in den vergangenen Jahren Haare gelassen hat? Vielleicht wäre es einen Versuch wert. Meine besten Freundinnen werde ich beim nächsten Treffen mit den Worten "Mann, habt ihr aber Falten gekriegt! Da könnt ihr aber mächtig stolz drauf sein!" begrüßen. Ich bin gespannt auf die Reaktion. Bis dahin erfreue ich mich weiterhin an Piepsis ersten Zähnen. Und bin stolz auf meine letzten.

Kommentare

  1. Hey den Gummifrosch haben wir auch! ...und den Wal, die Ente, die Schildkröte und das Krokodil ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jupp, wir auch! Nur der Wal wird seit ein paar Tagen vermisst..

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich habe fertig

Welche Fee hätten'S denn gerne?