Wir sind krank - und was das Marsupilami damit zu tun hat



Was mich bei Paaren schon nervt, wird in der Mutti-Kind-Konstellation nicht besser: das Wir. "Wir sind heute etwas meckerig", "Wir essen jetzt Brei", "Wir sagen schon Zwei-Wort-Sätze." Mich schüttelt's! Bei uns zu Hause gibt es nur ein Wir: "Wir sind krank." Denn so isses auch. Piepsi ist krank. Und ich auch. Keine Ahnung, was die da für Killer-Viren in der Krippe züchten, aber seit sie dort hingeht, ist der Taschentuchkonsum in unserem Haushalt bedenklich gestiegen, bald muss ich wohl die Hausgemeinschaft bitten, eine Extra-Taschentuch-Tonne neben der Bio-Papier-Sonstiges-Tonne aufzustellen. 
Abgesehen von einem nach zwei Tagen ausgestandenen Magen-Darm-Infekt, kann ich mich nicht entsinnen, während meines Studiums jemals krank gewesen zu sein. Und abgesehen von "Rücken", bin ich auch im Berufsleben von Schnief und Schnotz eher verschont geblieben. Doch jetzt, jetzt sehe ich meinen Hausarzt öfters. Und er so zu mir: "Oh, Mutter Rabe, Ihre Tochter besucht jetzt eine Krippe? Sie wissen schon, dass es da so einen Geheimpakt zwischen Hausärzten und Kitas gibt, ja?" Und dann lachte er so ein Wahnsinnigen-Lachen, das man von Spielfilm-Bösewichten kennt, so ein MUAHAHAHA! Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, verschrieb er mir Antibiotika und Bettruhe. Bettruhe. Einer Mutti? Sehr witzig! 
Nee, krank sein mit Baby ist doof. Krank sein generell ist doof. Nur als Kind - da fand ich es toll. Es gab Salzstangen, Cola und vor allem: Comics! Lucky Luke, Asterix, später dann Isnogud, Clever und Smart und natürlich das unübertroffene Marsupilami. Wenn ich nicht am Ende alle Mathe-Aufgaben hätte nachholen müssen - es wäre das Paradies gewesen! Ich freue mich darauf, wenn Piepsi einmal in das Alter kommt. Dann lege ich mich auch gerne mal mit dazu und lach mich mit ihr über Rantanplan kaputt. Notfalls trinke ich sogar Kamillentee. Ja, so weit geht die Mutterliebe.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich habe fertig

Welche Fee hätten'S denn gerne?